Community 

» HOTorNOT.de - Forum » Von Usern, für User, über User » Mind, Body & Soul - Serious Discussions » Gedanken... in memoriam "Manchmal an Tagen wie jenen (Gedanken)"
Seiten (23): « 1    [2] 3   4   » ... Letzte »
n/a
 
New Post 28.05.2006 08:49
Guest
   
  Beiträge: N/A  
Zitat:
Original geschrieben von Schnaggel
Manchmal, an Tagen wie jenen, verändern sich Welten...

Es passiert schleichend... im Hintergrund...
Eine Kette baut sich auf... unsichtbar nach außen...
Sich selbst verzerrend nach innen... nagend...

Unbeachtet der kleinen Signale wird Ignoranz weiter gelebt,
denn der Körper ist eine Maschine, die funktionieren soll...
Hat sie doch immer so gemacht
Hat doch immer geklappt
Ab und zu ein wenig Öl und alles lief äußerlich rund...

Eines Tages kommt ein winzig kleiner Dominostein,
der diese Kette anstupst... und somit zum Einsturz bringt...

Von jetzt auf gleich aus dem Leben gerissen,
dass den Namen Alltag hatte...

Gezwungen umzudenken...
der Gesundheit wegen neue Bahnen einzuschlagen...

Ruhe zu erzwingen, wo seit Monaten das Chaos herrscht...
Abzuschließen mit Vergangenem und seinen inneren Mittelpunkt neu
auszubalancieren...

Es fühlt sich komisch an, wenn man mir nichts dir nichts aus den
Lebensfugen gehebelt wird. Die Anzeichen ließen mir nur knapp zwei
Stunden Zeit, ehe es mich umklammert hatte.
Drei Tage Fieber... Rettungswagen... Nierenversagen... Leberentzündung...
Bauchspeicheldrüse... Zwölffingerdarm...
Dick- und Dünndarm dicht bespickt mit einem Geschwür neben dem nächsten...

Umdenken, um wieder zu leben, hat der Arzt gesagt...
Eine Batterie von Medikamenten, die mich wieder auf einen Normalpegel
bringen sollen...
Ich habe in den 14 Tagen Krankenhaus viel über die Worte des
Arztes nachgedacht...

Ich werde eine neue, für mich gute Lebensmitte ausbalancieren müssen.
Belastungen nicht als Qual zu sehen, sondern als Hürde, die man sanft übersteigt oder umschifft...
aber die man annimmt ohne zu hadern!

Wenn ich meine Mitte habe, dann wird alles gut!
Ich weiß es! Ich bin davon überzeugt!
Das ist Hoffnung... und diese wird mich führen!

...und ich werde spätestens Ende 2006 mit Champagner mit dem Universum anstoßen...
auf ein neues Leben...
auf ein bewußteres Leben...
auf ein ruhiges, aber gefühlvolles

„HOPPLA, LEBEN – HIER BIN ICH!




Hallo Mädel

Ich sehe in Deinem Blick
des Herzens tiefes Sehnen.
Sehe in Deinen Augen
des Schmerzes bittere Tränen.
Vor Tagen warst Du fröhlich
das Lächeln auf dem Gesicht.
Nur zu sehen wie ein Schlag
den Lebensplan zerbricht.

Wie ein grauer Schleier
hält Dich Einsamkeit umfangen.
Siehst Dich allein in dieser Welt,
so hilflos und gefangen.
Der Blick in Deinen Augen
ist leer in weiter Ferne.
Der frohen Tage Glück
scheint weiter als die Sterne.
Des Kummers Fesseln halten
Dich fest in ihrem Bann.
Sie sind etwas vor dem
Dich niemand schützen kann.

Doch sei getrost und sicher
Du bist hier nicht allein.
Egal wie schwer die Stunde
ich werde bei Dir sein.
Und brauchst Du Trost und Hilfe
so zögere auch nicht.
In Trauer Dich zu stützen
ist meiner Freundschaft Pflicht.
In Zeiten Deines Glücks,
scheint jede Freundschaft ehrlich.
Doch nur die wahren bleiben,
ist der Weg einmal beschwerlich.
Schau mit Mut nach vorne
was immer Dich jetzt plagt.
Die Sonne kehrt zu dem zurück
der der Hoffnung nicht entsagt.

..und die Sonne wird wieder scheinen für Dich.:kiss2:
:kissing:
Anhang: » sonnenblumen.gif
Bisher 529 x heruntergeladen.
 
 
AsleyLou
 
New Post 28.05.2006 17:44
AsleyLou
offline
~ sexiest oma alive ~
   
  Beiträge: 60939  
für schnaggelinchen :knuddel:

Glasscherbenviertel nennt man das
Diesen Teil der Stadt
Wo du geboren bist
Wo alles begonnen hat

Frau unter vielen Männern
Hast´s nicht leicht gehabt
Und die grossen Träume
Haben meistens nicht geklappt

Du bist immer wieder aufgestanden
Du hast so oft ganz neu angefangen
Dass du geweint hast, ist warscheinlich
Doch starke Frauen weinen heimlich

Du bist immer wieder aufgestanden
Du hast so oft ganz neu angefangen
Dass du geweint hast, ist warscheinlich
Doch starke Frauen weinen heimlich

Traumtänzerin, das warst du nie
Du warst erdenschwer
Alles geben reicht nicht
Man verlangte sehr viel mehr
So oft am Boden und sehr oft
Beinah kleingekriegt
Und nur die Liebe, die hat
Immer deine Angst besiegt

Du bist immer wieder aufgestanden
Du hast so oft ganz neu angefangen
Dass du geweint hast, ist warscheinlich
Doch starke Frauen weinen heimlich

- H.H. -

__________________
Posting © AL 2001-2010.

~ TEMPORARY OUT OF ORDER ~
 
Schnaggel
 
New Post 29.05.2006 08:01
Schnaggel
offline
~Venusfalle~
   
  Beiträge: 90268  
ich danke euch allen...

fürs fallen lassen dürfen und fürs aufgefangen werden...
nicht allein sein zu müssen mit der angst...

*gedanklich alle drück*


:knuddel2:

__________________
SOMMER UT 2010...bei Schnaggel... fast Flensburg
mein Sternchen :schwebe:
:muschel:+:muschel:
*** Ich bin immer da, wo du mich nicht vermutest - Wesen der Nacht... :hehe: ***
 
AsleyLou
 
New Post 08.06.2006 11:37
AsleyLou
offline
~ sexiest oma alive ~
   
  Beiträge: 60939  
manchmal wünschte ich mir,
ich hätte einen usb-port an meinem kopf,
& könnte dort ein datenkabel anbringen.
alle gedanken, die mir durch den kopf schiessen,
würden ungeordnet & ungefiltert an einen computer übertragen,
in schrift umgewandelt, & mit hilfe eines druckers
zu papier gebracht werden.

eine engbedruckte seite nach der anderen würde dann vor mir
auf den boden flattern, times new roman in schriftgrösse acht,
eine wirre aneinanderreihung von worten,
auf dem papier identisch anzuschauen,
denn gedanken kennen keine absätze,
keine zeichensetzung, keine grammatik.

bald würde ich bis zu den knien in einem haufen von papier stehen,
hunderte & tausende von seiten.
irgendwann wäre endlich die druckerpatrone leer.

dann könnte ich mich mit einer tasse kaffee
& einer packung zigaretten hinsetzen,
einen kugelschreiber zur hand nehmen,
& ordnung in dieses wirre chaos bringen.
es wäre egal, mit welcher seite ich beginne,
denn die blätter wären nicht numeriert,
& die meisten worte würden sich häufig wiederholen.

zuerst würde ich mir einen überblick verschaffen,
& die worte nach den wichtigsten themengebieten ordnen:
erinnerungen. fragen. ängste. ziele. ideen. träume.
ideale. bilder. routinen. hoffnungen.

ich würde alle wiederholungen ausstreichen.
jeder gedanke sollte nur einmal vorkommen.
vorallem das wort "ich" würde radikal entfernt werden.
das würde die textmenge um mindestens achtundneunzig prozent reduzieren.

die übrigen gedanken würde ich gliedern,
& mithilfe von absätzen & satzzeichen in eine übersichtliche,
klare form bringen, nach ihrer wichtigkeit durchnumerieren,
sie schliesslich sauber abtippen, & nochmal ausdrucken.
der text würde auf zwei seiten passen.

ich würde die beiden blätter zusammenfalten,
sie in die hosentasche stecken, & tanzen gehen.

aber leider ist das alles nicht so einfach.

__________________
Posting © AL 2001-2010.

~ TEMPORARY OUT OF ORDER ~
n/a
 
New Post 08.06.2006 21:01
Guest
   
  Beiträge: N/A  
Das Leben....

Was bringt einem das Leben? Man sitze doch die ganze Zeit nur rum und fragt sich wieso muss man so einen scheiße über sich ergehen lassen. Hat das leben Sinn, wenn man sich so sehr zum Ende hingezogen fühlt? Die Einzigsten Gründe das Leben nicht zu beenden sind doch die Freunde, die einen am Leben halten, sie halten zu einem in guten wie in schlechten Zeiten. Andererseits fragt man sich: hat dich deine Vergangenheit so geprägt das du das leben hasst? Tut es dir Weh das deine Eltern nie für dich da waren?. Das Gefühl von Einsamkeit, das Gefühl zu fallen und das da niemand ist der einen auffängt und man fällt und fällt und dann landest man in einem Feld aus Dornen die einen aufspießen, man merkt jede einzelne Dorne, die sich durch deinen Körper frisst. Das ist der Innere Schmerz den man in seinem Leben erfahren hat. Wie die Menschen im Winter auf den Sommer warten so ersehnt wartet man auf den Tod. Ist es das alles Wert?
Ohne mit der Wimper zu zucken könnte man jetzt einfach ein Messer nehmen und das alles beenden, doch die Angst davor als ?Feigling? da zu stehen ist größer, als die Angst vor schmerzen oder dem Tod. Hast du dich mal auf deine Freunde verlassen, weil du dachtest sie seinen deine Freunde? Man denkt man kann ihnen Vertrauen und dann kehrt man ihnen mal kurz den Rücken und schon wird schlecht über einen geredet. So was prägt das Leben und man kommt niemals von so was los, man kann den Schmerz doch nicht einfach vergessen!
Ehe man sich versieht sagen Sie du bist krank du brauchst Hilfe weil man selber Anfängt sich zu verletzen um sich zu spüren, dabei sollten sie bei sich schauen ob sie nicht etwas falsch gemacht haben. Haben sie dich jemals in den Arm genommen und gesagt das sie dich lieben und das sie dich brauchen? Nein! Also, woher sollst du Wissen wie es ist sich selber oder andere Menschen zu spüren? Das einzigste was für dich noch zählt ist die eigene Wahrnehmung. Dein innerer Schrei, aber niemand will ihn Wahrnehmen, sind zu sehr mit sich selber beschäftigt, da ist kein Platz für dich und deine kleine Welt, du bist der Außenseiter und der, der Krank ist, dabei willst du nur etwas Aufmerksamkeit, damit du merkst das du etwas wert bist, aber mal wieder haben Sie es nicht getan und dich wieder einen Stück zu Abgrund getrieben.
Sie hören deine Schreie nicht, das einzigste was du nur noch willst ist alleine sein, du ziehst dich zurück willst niemanden sehen und dann fragen sie sich wieso, und der Stress geht los. Alles was jetzt noch falsch läuft ist alles deine Schuld, du kannst und willst nicht mehr aber keiner versteht es. Du läuft weg um alles zu vergessen und dann lieben sie dich nicht mehr, nur weil du es nicht mehr zu Hause aushältst und das soll noch einer verstehen.
Deine Gedanken rennen davor weg sie wollen nicht mehr und du hast das Gefühl als ob du in einen dunklen Wald kommst und dieser nie endet aber am Anfang willst du daraus und du bittest Sie um Hilfe, aber sie belächeln alles nur, sie können dich jetzt noch nicht verstehen. Du läufst immer tiefer in den Wald hinein die Bäume werden dichter und alles fällt auf einmal in sich zusammen und du kannst nicht mehr, den einzigsten Ausweg die du hast sind entweder im Wald bleiben und weiter die Qualen zu tragen, oder ihn zu verlassen aber dazu brauchst du Hilfe, aber die bekommst du nicht wirklich, also wählst du den einzigsten für dich wirksamen weg du nimmst das Messer und in kauf als ?Feigling? da zu stehen und beendest es. Dein Leben war für dich eh nur eine Qual, also läufst du wieder weg und lässt die Menschen im Stich die dich Liebten, aber es zu spät und sie haben es nicht bemerkt. und nun können sie zu dir nichts mehr sagen und zeigen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

nicht von mir, aber einfach mal zum nachdenken gedacht :)
von mir daher dazu erst mal no comment - Minnie
 
sad-clown
 
New Post 09.06.2006 13:26
sad-clown
offline
Schwachstrom-Apost el
   
  Beiträge: 39200  
STILL

Guck mal Mutti, ich kann gehen
Ich kann hüpfen wenn ich will
Ich kann tanzen, schleichen, laufen
Und ich sitze niemals still

Hör mal Mama, ich kann sprechen
Kann auch flüstern wenn ich will
Ich kann schreien, summen, singen
Doch deine Ruhe, macht mich still

Sieh mal Mutti, ich kann weinen
Schenk dir Tränen, wenn ich will
Ich bin böse, wütend, traurig
Wo ist Hoffnung, sie bleibt still

Riech mal Mama, riech das Leben
Spür die Kraft, weil ich’s so will
Ich bleib hier stehen, darfst nicht gehen
Wach endlich auf, es ist so still

07 06 06

__________________
:clown: Dann musst du deine Signatur noch unter Punkt Nr. 2
aktivieren und ganz unten "speichern" anklicken. :clown:
n/a
 
New Post 09.06.2006 21:36
Guest
   
  Beiträge: N/A  
*schluck*

:(

du findest immer so.. treffende.. schöne worte für alles..

sady :knuddel:
 
2000
 
New Post 13.06.2006 20:58
2000
offline
re-member
   
  Beiträge: 67282  
Zitat:
Original geschrieben von sad-clown
STILL

Guck mal Mutti, ich kann gehen
Ich kann hüpfen wenn ich will
Ich kann tanzen, schleichen, laufen
Und ich sitze niemals still

Hör mal Mama, ich kann sprechen
Kann auch flüstern wenn ich will
Ich kann schreien, summen, singen
Doch deine Ruhe, macht mich still

Sieh mal Mutti, ich kann weinen
Schenk dir Tränen, wenn ich will
Ich bin böse, wütend, traurig
Wo ist Hoffnung, sie bleibt still

Riech mal Mama, riech das Leben
Spür die Kraft, weil ich’s so will
Ich bleib hier stehen, darfst nicht gehen
Wach endlich auf, es ist so still

07 06 06


nicht wahr, oder?
du hast nicht schon wieder jemanden verloren?
ronnie... das ist furchtbar...
nichts bleibt dir erspart...

bitte mach weiter!!!
BITTE!

__________________
:p:cry::(:motz: :hehe:
---> bitte klicken, lesen & dann zitieren::rofl:

:star: ich bin ein wahlsieger :star:
n/a
 
New Post 14.06.2006 21:35
Guest
   
  Beiträge: N/A  
zeitlos

Tausend Gedanken schwirren umher,
Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.
Erinnerungen kämpfen sich ans Licht
und doch überwiegt innerlich die Leere.
Die Zukunft ohne klare Formen
überschattet von der Vergangenheit.
Das Leben wie der Sand
erscheint ohne Anfang...ohne Ende
 
sad-clown
 
New Post 22.06.2006 20:00
sad-clown
offline
Schwachstrom-Apost el
   
  Beiträge: 39200  
Zitat:
Original geschrieben von 2000
nicht wahr, oder?
du hast nicht schon wieder jemanden verloren?
ronnie... das ist furchtbar...
nichts bleibt dir erspart...

bitte mach weiter!!!
BITTE!

nein nicht verloren :)

heut ist sie aus dem Koma geholt worden
und das Bein bleibt dran.

es ist ungewohnt Glück zu haben,
aber es fühlt sich gut an.

__________________
:clown: Dann musst du deine Signatur noch unter Punkt Nr. 2
aktivieren und ganz unten "speichern" anklicken. :clown:
2000
 
New Post 22.06.2006 20:18
2000
offline
re-member
   
  Beiträge: 67282  
Zitat:
Original geschrieben von sad-clown
nein nicht verloren :)

heut ist sie aus dem Koma geholt worden
und das Bein bleibt dran.

es ist ungewohnt Glück zu haben,
aber es fühlt sich gut an.


das ist eine gute nachricht!!!
sowohl für dich als auch für sie?! :)

ich drücke für die genesung alle daumen,
die ich habe :thumb:
und dir wünsche ich die kraft,
den quasi neuanfang mit positivem denken zu
erleichtern und zu beschleunigen...

__________________
:p:cry::(:motz: :hehe:
---> bitte klicken, lesen & dann zitieren::rofl:

:star: ich bin ein wahlsieger :star:
 
Idgie21w
 
New Post 23.06.2006 07:42
Idgie21w
offline
Vollblut
   
  Beiträge: 44208  
Zitat:
Original geschrieben von 2000
das ist eine gute nachricht!!!
sowohl für dich als auch für sie?! :)

ich drücke für die genesung alle daumen,
die ich habe :thumb:
und dir wünsche ich die kraft,
den quasi neuanfang mit positivem denken zu
erleichtern und zu beschleunigen...



Ich stell meine daumen auch mit zur verfügung....

Und auch ganz ganz viele schöne Gedanken :)

__________________
*knips*
n/a
 
New Post 26.06.2006 20:18
Guest
   
  Beiträge: N/A  
Zitat:
Original geschrieben von sad-clown
nein nicht verloren :)

heut ist sie aus dem Koma geholt worden
und das Bein bleibt dran.

es ist ungewohnt Glück zu haben,
aber es fühlt sich gut an.



Ich wünsche dir von Herzen,
dass das mit dem Glück so weitergeht. :knuddel2:
 
 
AsleyLou
 
New Post 30.06.2006 10:07
AsleyLou
offline
~ sexiest oma alive ~
   
  Beiträge: 60939  
gestern habe ich die tour de france gewonnen,
mit einem dreirad vom grobmüll;
gestern hat man mir den nobelpreis verliehen,
in allen kategorien;
gestern bin ich zum mond geflogen,
ganz bequem in meinem sessel;
gestern habe ich alle krankheiten besiegt,
mit einem fingerschnipsen;

was ein lächeln von dir
alles erreichen kann...

__________________
Posting © AL 2001-2010.

~ TEMPORARY OUT OF ORDER ~
ManofStil
 
New Post 19.07.2006 11:58
ManofStil
offline
ohne MoS nix LoS
   
  Beiträge: 16856  
Ich stehe auf einer Wiese. Die Sonne scheint.
Ich bin kein Mensch - sondern eine Waage.
Meine Arme wiegen sich im Wind langsam auf und ab.
Mal geht der eine Arm aufwärts, dann steigt er wieder hinab, damit sich der andere in den blauen Himmel empor heben kann.

Ich höre das Zwitschern eines Vogels. Er nähert sich.
Seine leuchtend gelbes Gefieder strahlt in der Sonne.
Sein Singsang liefert mich Bilder mit prächtigen Farben und einer wunderschönen Melodie ins Ohr.
Vogel, komm zu mir.

Und tatsächlich kommt er näher.
Er setzt sich auf einen meiner Arme.
Ich bin glücklich und wünschte mir, er würde nie mehr fortgehen.

Doch mein Arm senkt sich nun.
Ich gerate aus dem Gleichgewicht.
Der Vogel fliegt erschrocken davon.
Ich bin wieder alleine.

Vogel! Komm zurück zu mir!
Ich vermisse Deinen Gesang.

Meine Arme wiegen noch stark hin und her.
Doch dieses Mal nicht vom Wind...


:knirsch:

__________________
Hummel, Hummel - MoS, MoS!

Ohne MoS nix LoS!
n/a
 Gänsehautmusik
New Post 23.07.2006 23:24
Guest
   
  Beiträge: N/A  
U2 - One

Is it getting better
Or do you feel the same
Will it make it easier on you now
You got someone to blame
You say...

One love
One life
When it's one need
In the night
One love
We get to share it
Leaves you baby if you
Don't care for it

Did I disappoint you
Or leave a bad taste in your mouth
You act like you never had love
And you want me to go without
Well it's...

Too late
Tonight
To drag the past out into the light
We're one, but we're not the same
We get to
Carry each other
Carry each other
One...

Have you come here for forgiveness
Have you come to raise the dead
Have you come here to play Jesus
To the lepers in your head

Did I ask too much
More than a lot
You gave me nothing
Now it's all I got
We're one
But we're not the same
Well we
Hurt each other
Then we do it again
You say
Love is a temple
Love a higher law
Love is a temple
Love the higher law
You ask me to enter
But then you make me crawl
And I can't be holding on
To what you got
When all you got is hurt

One love
One blood
One life
You got to do what you should
One life
With each other
Sisters
Brothers
One life
But we're not the same
We get to
Carry each other
Carry each other

One...life

One


Ich interpretiere nicht viel in den Text hinein...

Aber wenn das Lied im Autoradio kommt, drehe ich bis zum Anschlag auf...

Und zuhause habe ich zum Glück die CD...
 
Drizzt78
 
New Post 24.07.2006 00:38
Drizzt78
offline
Thread-Hüpfer
   
  Beiträge: 211  
Zitat:
Original geschrieben von Silverman
. für mich ist es im prinzip halt ein neues gefühl. es dauert nun schon mehr als einen monat an und es wird nicht besser, sondern ehr noch schlimmer


Ich will dir nicht die Hoffnung rauben, denn die Hoffnung stirbt zuletzt und es muss auch nicht so sein, daß es bei dir zutrifft, aber wenn ich da zurück denke, an meine Größte bisherige Liebe und damit auch die Längste Beziehung die ich hatte, so muss ich dir leider sagen, daß ein Monat rein gar nichts ist.
Ich hab mir das alles so sehr zu Herzen genommen und in mich gefressen, daß ich sogar noch 3 Jahre danach immerzu an sie denken musste, und den fehler gemacht hab andere Frauen mit ihr zu vergleichen. TU DAS NIE !!! Keine wird so sein wie die eine und das ist auch gut so. Nimm andere Menschen so wie sie sind und gib ihnen ne Chance, daß eure Beziehung funktionieren kann. Ich habs nicht getan und nun sind seit dem 5,5 Jahre rum und ich bin immernoch solo... wobei das nicht mehr an dem liegt, daß ich immer noch nur an sie denke, sondern ich einfach schon zu lang solo bin und das die Frauen irgendwie riechen und merken, daß man nicht mehr Beziehungsfähig ist.
Ich versuch mal Bildlich darzustellen wieso es so schlimm war die ersten 3 Jahre und hoffe, daß du es besser machst:

Man(n) hat kummer und vergräbt sich in ein loch, wo man sich langsam wieder rauskrabbeln muss... Dann kommt ein zwischenfall, z.b. man sieht sich wieder oder man sieht sie mit ihrem neuen freund usw. und es kam mir vor als ob ich wieder in das bereits vorhandene Loch gesprungen wäre und dann noch weiter gegraben habe... nach langer trauerphase versucht man sich dann wieder aus dem loch zu befreien aber es ist noch tiefer geworden und die erde die man ausgeschaufelt hat macht nun einen noch höheren kranz um das loch, wodurch man noch schlechter rauskommt. Doch eines tages hat ich das gefühl ich habs geschafft und ich bin raus... tja was soll ich sagen... es kam wieder nen vorfall und ich bin in das nun noch tiefere loch zurückgefallen und hab noch mehr gegraben... ... so sind 3 jahre sehr schnell rum, ohne auch nur zu bemerken daß man auch ohne den anderen eigentlich ein schönes leben hätte führen können, aber ich vor selbstmitleid es mir selber verbaut habe.
So hoff ich für dich, daß du nicht in selbstmitleid verfällst und aus dem Sumpf der Trauer schnell rauskommst und dein Leben lebst. Denn jede Minute die du einem Menschen nachtrauerst den du nicht halten kannst ist eine vergoidete Minute, auch wenn du so manch schöne zeit miteinander hattest. Sieh es eben an wie es ist... ein Lebensabschnittsgefährte.. und der Abschnitt ist eben vorbeil. Es kommen andere und die werden auch sehr schön, vorrausgesetzt du machst was draus und lässt es zu daß es schön wird.

gruß Drizzt78
 
2000
 
New Post 24.07.2006 14:21
2000
offline
re-member
   
  Beiträge: 67282  
Zitat:
Original geschrieben von Drizzt78
... und den fehler gemacht hab andere Frauen mit ihr zu vergleichen. TU DAS NIE !!! Keine wird so sein wie die eine und das ist auch gut so. Nimm andere Menschen so wie sie sind und gib ihnen ne Chance, daß eure Beziehung funktionieren kann...


... und der Abschnitt ist eben vorbeil. Es kommen andere und die werden auch sehr schön, vorrausgesetzt du machst was draus und lässt es zu daß es schön wird.



:thumb:

__________________
:p:cry::(:motz: :hehe:
---> bitte klicken, lesen & dann zitieren::rofl:

:star: ich bin ein wahlsieger :star:
 
AsleyLou
 
New Post 29.07.2006 14:43
AsleyLou
offline
~ sexiest oma alive ~
   
  Beiträge: 60939  
WOLLEN

bei dir sein wollen
mitten aus dem was man tut
weg sein wollen
bei dir verschwunden sein

nichts als bei dir
näher als hand an hand
enger als mund an mund
bei dir sein wollen

in dir zärtlich zu dir sein
dich küssen von aussen
und dich streicheln von innen
so uns so und auch anders

und dich einatmen wollen
immer nur einatmen wollen
tiefer tiefer
und ohne ausatmen trinken

aber zwischendurch abstand suchen
um dich sehen zu können
aus ein zwei handbreit entfernung
und dich dann weiterküssen

- erich fried -

__________________
Posting © AL 2001-2010.

~ TEMPORARY OUT OF ORDER ~
 
AsleyLou
 
New Post 13.08.2006 09:59
AsleyLou
offline
~ sexiest oma alive ~
   
  Beiträge: 60939  
*dieser thread wird NICHT ausm forum rutschen* *

wenn ich mich
n a c h dir
verzehre
heißt das
ich habe zuerst
als hauptgericht
d i c h verzehrt
und m i c h dann
als nachtisch
oder warst d u
die suppe
und i c h
bin das fleisch?

- erich fried -

__________________
Posting © AL 2001-2010.

~ TEMPORARY OUT OF ORDER ~
 
kleener-drachen
Unhappy An Tagen wie diesen!
New Post 23.08.2006 23:15
Guest
   
  Beiträge: N/A  
An jenem Tag wurde mir aufs schmerzlichste bewusst wie vergänglich das Leben doch ist! Du wurdest nur 17 Jahre alt, und dann hat dich so ein bescheuerter Autofahrer aus dem Leben gerissen!

Und dann kam der Tag an dem wir dichzum letzten mal sehen sollten, ich stand vor der Kirche, keine Ahnung wohin mit mir, ich stand einfach nur da, und starrte ins leere! Irgendwann bin ich doch hinein gegangen um dich ein letztes mal zu sehen, in deinem Sarg, deinem bett für die Ewigkeit! Ich konnte es nicht ertragen dich so zu sehen, du sahst so lebendig aus, als hättest du nur geschlafen, dazu kam deine Familie so weinen zusehen, und mittendrin mein kleiner Bruder! Er saß da, ganz still, ganz starr und schaute auf dich! Ich bin rausgerannt, weil ich es nicht mehr ertragen konnte! Es war so grausam, so ungerecht! Bis heute versteh ich nicht warum! Es war als hätte man mich mit begraben!
Meinem Bruder ging es noch schlechter, er wäre dir fast gefolgt! Wochenlang aß er nichts trank kaum was, sprach kein Wort! Kein einziges! Das machte alles noch schlimmer!
Es ist jetzt fast ein Jahr her, aber es tut noch so verdammt weh! Noch heute habe ich das Gefühl du bist gar nicht tot, du bist nur an einem anderen ort! Komm wieder!!!!!!

Fettes Brot: An Tagen wie diesen
Zitat:
"Die Sonne Lacht so schadenfroh, an Tagen wie diesen"
Geändert von kleener-drachen am 24.08.2006 um 11:51  
Drizzt78
 
New Post 24.08.2006 12:25
Drizzt78
offline
Thread-Hüpfer
   
  Beiträge: 211  
Sehr trauriger Text und mir tut es sehr leid um deinen Freund. Aber Verzage nicht und leb dein Leben weiter. Was hätte ER wohl gewollt, was du tun sollst? Doch wohl auch, daß du weiter lebst und dein noch so junges leben genießt.
Bleib also nicht vor dieser Tür stehen sondern wage den Schritt hindurch und es wird besser. Jedoch vergess deinen Freund nie, auch wenn er nicht mehr körperlich anwesend ist.

Gruß Drizzt78
 
 
Oyreka
 
New Post 13.09.2006 12:30
Oyreka
offline
Wölfin
   
  Beiträge: 93753  
Dieses Gedicht habe ich gestern entdeckt.
Schade, vor 2 Jahren, da hätte ich es haben müssen, um es hier zu posten.

Und auf einmal steht es neben dir

Und auf einmal merkst du äußerlich:
Wieviel Kummer zu dir kam,
Wie viel Freundschaft leise von dir wich,
Alles Lachen von dir nahm.

Fragst verwundert in die Tage.
Doch die Tage hallen leer.
Dann verkümmert deine Klage...
Du fragst niemanden mehr.

Lernst es endlich, dich zu fügen,
Von den Sorgen gezähmt.
Willst dich selber nicht belügen,
Und erstickst es, was dich grämt.

Sinnlos, arm erscheint das Leben dir,
Längst zu lang ausgedehnt. - -
Und auf einmal - -: Steht es neben dir,
An dich angelehnt - -
Was?
Das, was du so lang ersehnt.

(Joachim Ringelnatz)

__________________
Dialog ist das, was entsteht, wenn beide zuhören.

sad-clown
 
New Post 17.09.2006 22:25
sad-clown
offline
Schwachstrom-Apost el
   
  Beiträge: 39200  
Im Herbstlicht brennen die Gedanken,
ein Herz träumt sich, in fremdes Land:
ich spür noch, wie wir einst ertranken,
im dunkel, dieser grässlich Wand.

Schmeck noch das Blut, aus jener Stunde
das uns ein letztes mal verband
die wahre Liebe, ist die Wunde
welch ewig greift, nach deiner Hand.

(by sady, Sep.2006)

__________________
:clown: Dann musst du deine Signatur noch unter Punkt Nr. 2
aktivieren und ganz unten "speichern" anklicken. :clown:
 
Oyreka
 
New Post 17.09.2006 22:41
Oyreka
offline
Wölfin
   
  Beiträge: 93753  
:(
*schluck*

Lass dich mal in den Arm nehmen :knuddel:

Es tut so weh, zu lesen, wie es dich qäult.

__________________
Dialog ist das, was entsteht, wenn beide zuhören.

Seiten (23): « 1    [2] 3   4   » ... Letzte »
» HOTorNOT.de - Forum » Von Usern, für User, über User » Mind, Body & Soul - Serious Discussions » Gedanken... in memoriam "Manchmal an Tagen wie jenen (Gedanken)"
» antworten» abonnieren  
Gehe zu: